Freedom Divers

            Deutsche Website   English Website

Tauchplätze in Safaga

Die Tauchplätze vor Safaga sind weniger besucht als andere Tauchregionen des Roten Meeres, stehen ihnen aber an Qualität nicht nach. Den ein oder anderen Geheimtipp haben wir auch für euch. Hier findet Ihr die Karte als PDF-Download.

Tauchplätze in Safaga  

Hausriff Freedom Divers


Über den Strand des Toubia-Hotel erreicht man das Hausriff. Da der Strand nur allmählich ins Wasser abfällt, läuft man etwa 30-50 Meter im Wasser um eine Tiefe von 1,5-2 Meter zu erreichen, um abtauchen zu können.

Dann fällt der sandige Untergrund, stetig über eine Seegraswiese, bis auf 7 Meter Wassertiefe ab. In dieser Seegraswiese kann man schon den ein oder anderen Bewohner entdecken. Gelbe Kofferfische, Sepias, Pyramidenfische, Drückerfische, kleinere Teppichkrokodilfische und bei genauerem suchen auch Seepferdchen, gibt es auf dem Weg zu den Korallengärten zu sehen.

Nach etwa 5 Minuten erreicht man dann eine Sandfläche hinter der man je nach Sicht die ersten Korallenblöcke erkennen kann. Hat man die erste Sandfläche überquert, man begegnet manchmal einem oder zwei grossen Stachelrochen, kommt man zu einem ersten kleineren Korallengarten in etwa 9 Meter Tiefe.

Hier tummelt sich schon fast alles was das Rote Meer zu bieten hat, Nemo´s, arabische Kaiserfische, kleine und auch grosse Muränen, Nacht´s grosse Krebse, Röhrenwürmer in Farbvielfalt und Menge kaum zu übertreffen und mit Glück schon der erste Schwarm unserer einzigartigen Schnepfenmesserfische. Nun kann man zwei Wege für eine interessante Runde wählen, entweder man taucht gerade aus Richtung Norden weiter oder man biegt nach links ab und um den einzelnen Korallenblöcken zu folgen. Der erste Weg führt einen immer wieder über Sandflächen zu immer grösseren Korallengärten.

Diese senken sich am Ende, nach etwa 25 Minuten, bis auf 14 Meter ab. Man findet fast alle Korallenarten in ansehnlichen Farben und Grössen. Man findet eine Menge an Fischen, über grosse Teppichkrokodilfische, manchmal paarweise, grosse Fledermausfische, welche einen ganz aus der Nähe beäugen, grosse Schnapper, Feuerfische und vieles mehr.

Auf den dazwischenliegenden Sandflächen sollte man immer auf Stachelrochen, im Sand vergraben, achten. Nach einer halben Stunde kehrt man um, um auf einem parallelen Weg, nochmals die Korallengärten von der anderen Seite zu bewundern.

Bilder vom Hausriff findet Ihr weiter unten ...

zurück zurück zur Tauchplatz-Übersicht